(c) Andy Spyra
(c) Andy Spyra

News

28. 09. 2020 | 20:00 Uhr

Funkhauskonzert Deutschlandradio

Masaa
Rabih Lahoud, Gesang
Marcus Rust, Trompete
Reentko Dirks, Gitarre
Demian Kappenstein, Schlagzeug


Spielerisch bewegt sich die Band Masaa zwischen Orient und Okzident, zwischen Vertrautem und Fremden. Ihr musikalisches Mosaik fängt die Vielfalt des Lebens ein.

Die vier Musiker der Band Masaa sind Grenzgänger zwischen traditioneller arabischer Musik und zeitgenössischem Jazz. Dabei stehen die improvisierten Gedichte des Sängers Rabih Lahouds im Mittelpunkt. Durch die eigens geprägte Stilistik gelingt es Masaa, sich den üblichen Klischees von Orientalismen zu entziehen. Vielmehr kann man die Musiker dabei beobachten, wie sie aus der Fülle ihrer persönlichen Welten ein poetisch-musikalisches Mosaik entwerfen, das die Vielfalt des Lebens einfängt.

 

Live aus Raum Dresden von Deutschlandfunk Kultur in Berlin

 

Für Alle, die es verpasst haben......

Hier geht es zur Mediathek (noch bis 28.10. 2020 verfügbar)


01. 09. 2020 | ZETT - das Kulturmagazin für Freiburg

Ins Weite mit Masaa

Im Rahmen des Festivals „Ins Weite. Reisen in Film, Musik und Literatur“ gastiert am Sonntag, 9. September 2020, 20 Uhr, das deutsch-libanesische Jazz-Quartett Masaa in Freiburg. Spielort ist der Innenhof des Jugendkulturzentrums „ArTik“ in der Haslacher Straße 43.

 

Dekoriert mit beiden wichtigen Weltmusikpreisen (creole und RUTH) stellen die Musiker um Sänger Rabih Lahoud erstmals in Freiburg ihr neues Werk „Irade“ vor, mit bewegendem lyrischem Jazz und Texten auf Arabisch und Deutsch. Mit dabei ist auch ihr neuer Gitarrist Reentko Dirks.

 

Interview mit Rabih Lahoud und Marcus Rust von Masaa -> HIER


 3.7., St. Martha, 21 Uhr

 

Trost und Träumen /69. Musikfest ION

 

Das hat es so noch nicht gegeben: Hille Perl präsentiert im Trio Werke von Frühbarock bis Jazz. Und zwar auf einer E-Gambe und in eigenen, mal lässigen, mal kraftvollen Sounds.
Und ihr antworten die vier Herren von Masaa, einer der aufstrebenden Jazz-Formationen in Deutschland.
Bei Masaa verbinden sich tiefempfundene arabische Verse und zeitgenössischer Jazz. Und als Höhepunkt des Abends gibt es gemeinsame Stücke, die in Nürnberg exklusiv erarbeitet werden.

 

Mitwirkende: Hille Perl, Marte Perl (E-Viola da gamba), Lee Santana (Laute und E-Gitarre) und Masaa – Rabih Lahoud (Gesang), Marcus Rust (Trompete & Flügelhorn), Reentko Dirks (Gitarre), Demian Kappenstein (Percussion), Oliver Geisler und Moritz Puschke (Gastgeber & Moderation)

 

In Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk – Studio Franken

Leider verpasst? Hier gibt's das Video dazu


27. 04. 2020 | Jazzthetik

 

Masaa

 

Konzentrat der Zärtlichkeit

 

 

Mit Irade verschieben Masaa den Fokus ein wenig weiter in Richtung Orient. Doch auch auf seinem vierten Album spielt das deutsch-libanesische Quartett nach wie vor lyrische Weltmusik jenseits aller Crossover-Attitüden.

Von Harry Schmidt

(Photo Andy Spyra)

Artikel lesen -> LINK


23. 03. 2020 | NDR Kultur à la carte

Musik als Tor zur inneren Welt

Studiogast: Rabih Lahoud

Wenn Rabih Lahoud die Augen schließt und sich in die Tage seiner Kindheit zurückversetzt, dann sieht er die Bananenstauden und die Orangenbäume vor sich, die im Garten seines Elternhauses oberhalb von Byblos standen. Er riecht den Zimt, der in keinem Gericht fehlte, das seine Mutter kochte.

 

Rabih Lahoud wurde 1982 im Libanon geboren, mitten in die Zeit des Bürgerkriegs. So mischen sich unter die malerischen Erinnerungen auch Bilder von sterbenden Familienmitgliedern und Angst vor dem Lärm der Geschütze. Die Musik ist das Tor in Rabih Lahouds innere Welt. Beethoven oder Mozart tragen seine Gedanken fort, und er träumt schon früh von einem Leben als Musiker in Europa.

Einflüsse aus Klassik, arabischer Musik und Jazz

Heute ist Rabih Lahoud genau dort angekommen. Seine Stimme ist so facettenreich, dass es schwerfällt, sie zu beschreiben. Orient, europäische Klassik und das besondere Timbre der christlich-maronitischen Liturgie verbinden sich darin zu einem ganz eigenen Klang. Mit seiner Band Masaa mischt Rabih Lahoud Einflüsse aus Klassik, traditioneller arabischer Musik und Jazz zu einem mitreißenden Sound.

Kurz nach Erscheinen des vierten Masaa-Albums "Irade" sprechen wir mit Rabih Lahoud in NDR Kultur à la carte über die vielen Facetten seiner Musik.

Das Gespräch führte Mischa Kreiskott.


03. 03. 2020  |  Qantra.de Interview mit Rabih Lahoud

Ein Zaun wird zu Wasser

 

"Wenn man etwas verteufelt, dann wird man so verbittert, dass man nicht mehr drüber wegkommt"

 

Auf ihrer vierten CD "Irade" (Willenskraft) haben sich Masaa vom Pianosound gelöst, beschreiten mit ihrem neuen Gitarristen aber nach wie vor Brücken zwischen Jazz-Improvisation und arabischen Anklängen. Stefan Franzen stellt die Band vor.

Den ganzen Beitrag  gibt es HIER oder unter PRESSE

Termine

2020

MASAA - Wir sind endlich wieder auf Tour
02. 10. 2020 | Konzert Masaa | Bad Homburg | Speicher

03. 10. 2020 | Konzert Masaa | Stralsund | Klinikumskirche

11. 11. 2020 | Konzert Masaa | Göttingen | Jazzfestival LINK

 

 



HOME

© 2016 Rabih Lahoud             ©Photos: Christian Debus, Inez Schäfer, Andy Spyra, Dominik Wagner, Beate Steil, privat

letzte Änderung: 29. 09. 2020                                                                                                                                                                                                                                                Suche

Webmaster: admin@rabihlahoud.de